☰ Navigation

Basketdocssymposium 14.-15.2.2020 in Würzburg

Erstmals begeben sich die dt. Basketballärzte auf neues Terrain und veranstalten ein zweitägiges Symposium. Da die BBL diese Saison keinen Allstarday veranstaltet, sind wir zeitlich und räum-lich ungebunden. Wir hoffen, mit zentralem Veranstaltungsort und dem Termin am Pokalfinalwochenende, möglichst vielen Docs die Teilnahme zu ermöglichen.
Wir hoffen, dass unsere Bemühungen, ein abwechslungsreiches, spannendes Programm zusammenzustellen Anklang findet, die Klassiker Mitgliederversammlung und Basketdocs-Basketball sollen natürlich auch nicht fehlen.
Für den kollegialen Austausch und gemütliches „Chillen“ haben wir ein Abendessen im „Backöfele“ geplant.
Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen,
Ralf Hamann, Kai Fehske und Christoph Lukas
Vorstand BasketDocs

BasketDocs go Berlin

Zum traditionellen Sommertreffen kamen die BasketDocs am 15. Juni erstmals in der Hauptstadt Berlin zusammen. Wie gewohnt stand zu Beginn das wissenschaftliche Symposium im Vordergrund, das eine bunte Mischung an Vorträgen aus verschiedenen Fachbereichen bot.

Professor Ulrich Pulkowski begann mit einem spannenden Vortrag über Neurologie im Spitzensport ein Fokus sind und bleiben hier die Schäden von Traumen die entsprechend auch in dem Vortrag ausgiebig gewürdigt wurden. Baseline Checks, die Diagnostik am Spielfeldrand und der Return to play  Algorithmus wurden dargestellt.

Dr. Elke Neuendorf berichtete dann Aktuelles zu Nahrungsergänzungsmittel im Sport, was im Anschluss noch zu ausführlichen Diskussionen führte. Insbesondere in Anbetracht der Dopingsgefahr, bleiben Nahrungsergänzungsmittel im Sport ein zweischneidiges Schwert.

Frisch gestärkt durch das leckere Mittagessen wurden die BasketDocs dann aktiv, es folgte der Workshop Algorithmen und ALS Training, der von Christoph Batz und Dr. Thomas Thouet ausgezeichnet geleitet wurde. Dank der zahlreichen Dummie konnte intensiv praktisch geübt werden.

Zur Abrundung kam dann noch die Orthopädie zu Wort, Professor Dennis Liem berichtete über konservative und operative Behandlungskonzepte bei der instabilen Schulter, gefolgt von PD Dr. Scheffler, der das Wissen der Teilnehmer zur patellofemoralen Instabilität im Sport erweiterte oder auffrischte.

Nach so viel Theorie war es höchste Zeit für die Sportpraxis. Dank der hervorragenden Organisation von Dr. Elmar Giesecke wurden wir mit dem offiziellen Mannschaftsbus von Alba Berlin zu deren Trainingszentrum gefahren, wo trotz der Hitze beim traditionellen BasketDocs Basketballspiel intensiv gefightet wurde.

Den dadurch entstandenen Hunger konnten wir abends beim Italiener mit hervorragendem Essen stillen, die äußerst angenehme Atmosphäre ermöglichte auch viele interessante Gespräche und die Freundschaften konnten gepflegt werden.

nach oben ▲